Zuletzt aktualisiert APRIL 2024

Gezielte Kommunikation kann die Handhygiene am Arbeitsplatz verbessern



Krankheitsbedingte Fehlzeiten kosten die Wirtschaft jedes Jahr mehrere Milliarden Euro. Allein die Ausgaben für Entgeltfortzahlungen in Krankheitsfällen betrugen im Jahr 2020 rund 7,34 Mrd. Euro1

Krankheiten können, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, eine große Belastung darstellen. Die Abwesenheit von Mitarbeitern kann die ohnehin knappen Budgets belasten und die Ressourcen unter erheblichen Druck setzen. Entscheidend ist daher, dass sich die Angestellten wohl fühlen, damit sie sich bei Bedarf eine Auszeit nehmen können. Außerdem müssen Unternehmen zusätzliche Unterstützung anbieten, damit die Mitarbeiter wieder gesund an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können.

Gesundheit und Sicherheit haben für die meisten Unternehmen in allen Branchen nach wie vor oberste Priorität. Die meisten arbeitsbedingten Verletzungen können vermieden werden, indem die erforderlichen Werkzeuge, Ausrüstungen und Schulungen bereitgestellt werden.

Es gibt jedoch auch eine Reihe arbeitsbedingter Erkrankungen, denen anderweitig entgegengewirkt werden kann. Seit Beginn der Pandemie bis Juni 2023 gab es rund 533.000 Verdachtsanzeigen für Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle im Zusammenhang mit COVID-192.

Durch das Berühren von gemeinsam genutzten Oberflächen können Keime übertragen werden. Diese können bis zu 72 Stunden auf den Oberflächen verbleiben3. Türgriffe, Schalttafeln, Waschbeckenarmaturen, Gerätegriffe, Arbeitsflächen, Tische und Werkzeuge - Gegenstände, die den ganzen Tag von vielen Menschen berührt werden, können Keime übertragen. Dies kann zu Erkältungen, Grippe und anderen Virusinfektionen führen - Krankheiten, die zu Fehlzeiten führen, insbesondere in einer Post-COVID-Welt.

Obwohl Unternehmen nicht mehr verpflichtet sind, COVID-19 in ihre Gefährdungsbeurteilungen einzubeziehen oder spezifische Maßnahmen zu ergreifen, weist die Health & Safety Executive darauf hin, dass Arbeitgeber achtsam sein sollten, insbesondere wenn sie Arbeitnehmer einem höheren Risiko aussetzen, wie z. B. Personen mit einer Immunschwäche.

Kontinuierliche Kommunikation ist entscheidend, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter in den Prozess der Umsetzung einfacher Maßnahmen zur Verbesserung der Händehygiene einbezogen werden. Sei es in kritischen Bereichen, Pausenzonen, Produktionsstätten, Büros oder Waschräumen.

Im Waschraum bietet die neue Spenderkollektion von Kimberly-Clark Professional ICON eine Lösung. Die ICON-Kollektion kann durch kundenspezifische Blenden ergänzt werden. Diese ermöglichen es Ihnen Botschaften, Branding oder Anweisungen zu visualisieren, um die Handhygiene des Personals zu verbessern.

Die Handtuch- und Hautpflegespender der ICON-Reihe sind leistungsstarke, berührungslose Spendersysteme. Der verdeckte Handtuchmodus minimiert Berührungspunkte und reduziert damit Kreuzkontaminationen, sowie die Ausbreitung von Keimen. Die einzigartige Funktion der individualisierbaren Blenden gibt Ihnen die Möglichkeit, gezielt dort zu kommunizieren, wo es notwendig ist. Erstellen Sie individuelle Designs mit Botschaften, die das Personal regelmäßig daran erinnern, sich die Hände zu waschen und Seife und Desinfektionsmittel zu verwenden. Oder passen Sie die Botschaften an alle Bereiche Ihrer Einrichtung an, mit aussagekräftigen Designs, die wirklich etwas bewirken.

Principality Stadium


https://www.pli-solutions.de/blog/fehlzeiten-sind-teuer-so-reduzieren-sie-die-kosten 
https://www.dguv.de/de/mediencenter/hintergrund/corona_zahlen/index.jsp 
https://www.npr.org/sections/health-shots/2020/03/14/811609026/the-new-coronavirus-can-live-on-surfaces-for-2-3-days-heres-how-to-clean-them